Das Programm Klinische Forschung des FWF fördert zeitlich und finanziell eingegrenzte Projekte auf dem Gebiet der klinischen Forschung. Die Studien müssen PatientInnen oder gesunde ProbandInnen involvieren und auf den Gewinn wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einsichten zur Verbesserung der klinischen Praxis oder der Optimierung von diagnostischen und therapeutischen Verfahren abzielen. An den Ergebnissen der Projekte dürfen keine unmittelbaren kommerziellen Interessen geknüpft sein.

Antragsberechtigt ist jeder/jedee in Österreich klinisch tätige oder mit einer Klinik kooperierende WissenschafterIn mit entsprechender Qualifikation, ausreichender Arbeitskapazität und Zugang zur notwendigen Infrastruktur eingereicht werden.

Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • AntragstellerInnen müssen geeignete, studienbezogene Vorarbeiten vorweisen können;
  • die Projektanträge müssen internationalen Standards hochklassiger klinischer Forschung genügen und einer einschlägigen internationalen Begutachtung unterzogen werden können.
  • Die Qualifikation zur Projektdurchführung ist durch internationale Fachpublikationen zu belegen. (aufgrund der ausschließlich internationalen Begutachtung geht der FWF in der Regel von internationalen und/oder referierten Publikationen aus, die über den deutschen Sprachraum hinausreichen)
  • Zur Einreichung eines Projektes ist ein zugehöriges positives Ethikvotum bzw. der Nachweis der grundsätzlichen Befürwortung durch die jeweils zuständige Ethikkommission beizulegen.