Themengeber
Stadtgemeinde Pulkau

Themeninhalt
Wie kann Pflege am Land in Zukunft berwerkstelligt werden? Welche Modelle gibt es im In- und Ausland? Insbesondere im ländlichen Raum? Was wollen Betroffene und Angehörige? Was kann die einzelne Gemeinde beitragen? Können Ortskerne/Leerstände dadurch wieder belebt werden? Welche Angebote können wohnortnahe und gleichzeitig kosteneffizent umgesetzt werden?

Ziele der wissenschaftlichen Arbeit
Überblick über Pflegemodelle (In- und Ausland) sowie innovative Ansätze für den ländlichen Raum. Angebote, die wohnortnahe und kosteneffizent umgesetzt werden können.

Motivation für die wissenschaftliche Themenstellung
Hohe Überalterung des ländlichen Raums, Angehörige sind nicht unmittelbar greifbar oder können auf Grund des Berufs die Betreuung nicht übernehmen, Kosten des stationären Bereichs sind hoch, darüber hinaus lange Wartezeiten, Pflegeregress wurde abgeschafft, die auch die Kosten für die öffentliche Hand erhöhen, es fehlen Mitarbeiter im Pflegebereich insbesondere diplomiertes Personal, im Ortskern stehen Gebäude leer, sinnvolle Nachnutzung wird gesucht, es fehlt an generationenübergreifenden Angeboten, Menschen wollen möglichst in ihrem Heimatort oder Heimatgemeinde bleiben.
Für all diese Herausforderung sollen Lösungsvorschläge in einer Bachelor- oder Masterarbeit erarbeitet werden.

TOP-Stipendium Diplomarbeitsbörse
Studierende können ganzjährig ein TOP-Stipendium des Landes NÖ beantragen (unabhängig vom NÖ Wohnsitz).
Bachelorarbeit: einmalig pauschal 500 Euro
Master-/Diplomarbeit: einmalisch pauschal 1.000 Euro