Der Science Call 2020 Dissertationen fördert die Anstellung von hoch qualifizierten Dissertantinnen und Dissertanten im Bereich der grundlagenorientierten und translationalen Forschung zur Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses und zur Stärkung des wissenschaftlichen Potentials in Niederösterreich. Eingereicht werden können Dissertationen aus allen elf Themenfelder des FTI-Programmes NÖ.

Antragsberechtigt sind nicht gewinnorientierte niederösterreichische Forschungs- oder Bildungseinrichtungen.

Die Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • Der Antrag muss von einer nicht gewinnorientierten Forschungs- oder Bildungseinrichtung in Niederösterreich gemeinsam mit der Dissertantin / dem Dissertanten eingebracht werden.
  • Das formale Betreuungsverhältnis des Dissertationsvorhabens kann mit jeder Universität bzw. Forschungseinrichtung mit Promotionsrecht in den Mitgliedsstaaten der EU eingegangen werden. Es muss sich hierbei ausdrücklich nicht um die antragsstellende Forschungs- oder Bildungseinrichtung handeln.
  • Nachweis des akademischen Abschlusses der zum Doktorats- oder PhD-Studium an einer Universität bzw. Forschungs- oder Bildungseinrichtung mit Promotionsrecht berechtigt.
  • Es besteht keine Altersgrenze.
  • Ein vollständig ausgefüllter und unterschriebener Antrag.

Die NFB fördert 50% der Personalkosten (inkl. Dienstgeberanteil) für die Anstellung einer Dissertantin / eines Dissertanten im Ausmaß von 30 Wochenstunden. Die Förderung wird bis zum Abschluss des PhD-Studiums - jedoch maximal für die Mindeststudiendauer (in der Regel drei Jahre) - vergeben.

Die Anstellung der Dissertantin / des Dissertanten hat über die gesamte Laufzeit der Förderung an einer in Niederösterreich ansässigen nicht gewinnorientierten Forschungs- oder Bildungseinrichtung zu erfolgen. Auslandsaufenthalte / -praktika sind im Rahmen des geförderten Anstellungsverhältnisses möglich, sofern sie für die Dissertation von nachvollziehbarem Nutzen sind.