Themengeber
Amt der NÖ Landesregierung Abteilung Familien und Generationen F3

Themeninhalt
Frauen – insbesondere gut ausgebildete Frauen – wandern überproportional häufiger aus ländlichen Regionen ab. Entscheidend dafür ist – vordergründig – inwieweit Infrastruktur beim öffentlichen Verkehr, adäquate Arbeitsplätze mit geringen Pendelzeiten, Einrichtungen zur Kinderbetreuung (Vereinbarkeit von Beruf und Familie), etc. zur Verfügung stehen. Die Arbeit sollte für eine klare definierte Region (z. B. nördliches Weinviertel) Erkenntnisse zu den Wanderbewegungen und den zugrundeliegenden, geschlechtsspezifischen Motiven erarbeiten und so die oben formulierte These überprüfen. Auf dieser Grundlage soll die Arbeit überprüfen/darlegen, welche Interventionen gegen solche geschlechtsspezifischen Motive für Abwanderung erfolgreich wären (oder sind, falls die Abwanderung nicht stattfindet). Dabei sollten zur Strategieerarbeitung auch innovative Methoden wie verhaltensökonomische Ansätze (behavioural economics) angewandt werden.

Hinweis:
Dazu gibt es über die Themenbörse eine Diplomarbeit, allerdings nicht mit dem Fokus „Frauen“ – siehe DAB050 „Wanderungs-und Bleibeverhalten in ausgewählten Gemeinden der LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg“- Stefan Biereder, Universität Wien | Diplomarbeit (4 MB) Das Ziel ist, Zusammenhänge zwischen dem gesellschaftlichen und demographischen Wandel und dem Wanderungs-und Bleibeverhalten von Menschen in der dritten und vierten Lebensdekade in ausgewählten Gemeinden der LEADER-Region Weinviertel-Manhartsberg sichtbar zu machen. Des Weiteren sollen die Motive, die hinter dem Migrationsverhalten von Personen im Alter von 20 bis 35 Jahren stehen, herausgearbeitet werden. Abschließend sollen konkrete, umsetzbare Handlungsempfehlungen für einzelne Gemeinden der LEADER-Region zur Förderung von deren endogenen Potentials und der Attraktivität als Lebens-und Wohnstandort abgeleitet werden.

Ziele der wissenschaftlichen Arbeit

  • Daten zu den Wanderbewegungen einer ausgewählten Region sowie der zugrundeliegenden geschlechtsspezifischen Motive
  • Strategievorschläge für regionale oder lokale AkteurInnen für geschlechtersensible Interventionen gegen Abwanderung von Frauen

Motivation für die wissenschaftliche Themenstellung
Ältere Projekte haben derartige geschlechtsspezifische Wanderungsbewegungen erkennen lassen, meist wird die Fragestellung jedoch nicht aus einer Gendersicht untersucht.

TOP-Stipendium Themenbörse Abschlussarbeiten
Studierende können ganzjährig ein TOP-Stipendium des Landes NÖ beantragen (unabhängig vom NÖ Wohnsitz).
Bachelorarbeit: einmalig pauschal 500 Euro
Master-/Diplomarbeit: einmalig pauschal 1.000 Euro