FEMtech Forschungsprojekte unterstützen Vorhaben in Forschung, Technologie und Innovation, deren Forschungsgegenstand die unterschiedlichen Lebensrealitäten und Bedürfnisse von Frauen und Männern berücksichtigt.

Die 7. Ausschreibung FEMtech Forschungsprojekte fördert Projekte der angewandten Forschung in folgenden Themenbereichen:

  • Digitale Technologien – Informations- & Kommunikationstechnologien
  • Mobilität und Luftfahrt
  • Energie und Umwelt
  • Industrielle Technologien – Material und Produktion
  • Sicherheitsforschung
  • Weltraumtechnologie

Die Ziele von FEMtech Forschungsprojekte:

  • Vorhaben in Forschung, Technologie und Innovation mit genderrelevanten Inhalten zu initiieren
  • Zukunftsrelevante Forschungsfelder und Produkte mit konkreter Genderdimension sollen in Österreich in die Wege geleitet werden
  • Steigerung der Akzeptanz und des Interesses für das Thema Gender in Forschungsprojekten bei Forschenden
  • Erhöhung der Qualität von Technologien und Produkten am Markt
  • Entwicklung von passgenauen, innovativen Lösungen, die Demonstrationscharakter aufweisen

Antragsberechtigt sind FTI-Unternehmen, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

Um ein FEMtech Forschungsprojekt umsetzen zu können, muss im Projektteam eine grundlegende Genderkompetenz vorhanden sein und eine Genderexpertise muss über den gesamten Projektverlauf eingebunden werden.

Förderquote:

  • Bei Einzelprojekt - max. 70% abhängig von der Forschungskategorie und dem Organisationstyp
  • Bei kooperativem F&E Projekt - max. 85% abhängig von der Forschungskategorie und dem Organisationstyp